Sonntag, 13. Mai 2018

"Unter schwarzen Federn & ich" - Die etwas andere Blogtour

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Zuckerschnuten (:

Wir sind am vorletzten Tag angekommen und heute beschäftige ich mit meiner Kernfrage

"Märchenadoption - braucht man das oder kann das weg?".


Märchenadoptionen haben schon etwas an sich - man erinnert sich sofort an seine Kindheit und an die Geschichten, die man als Kind geliebt hat und die jetzt ein neues Gewand erhalten, aber die Kerngeschichten bleibt die gleichen.

Im letzten Jahr war meine erste Märchenadoption "Straßensymphonie" von Alexandra Fuchs und ich fand es großartig, was man aus einem alten Märchen von den Gebrüder Grimm zaubern konnte.
Und natürlich war das nicht meine einzige Märchenadoption, die jetzt in meinem Bücherschrank eingezogen ist.

Egal ob das neue Märchen in der neuen Zeit mit Smartphones, Veganern und Selfiesticks spielt oder eine komplett neue Zeit erschaffen wurde, um "Herkules &Co." ein "neues Zuhause" zu geben. Ich bewundere jeden Autor, der die Märchen von Walt Disney, die Gebrüder Grimm oder gar Hans Christian Andersen nimmt und etwas komplett neues erschafft.

Wenn es nach mir geht, könnte es noch viel mehr von diesen Märchenadoptionen geben. Ich freue mich über jedes Märchen, dass durch die Adoption eines Autors ein Revival erleben darf. So gehen die alten Märchen auch nicht in Vergessenheit.
Wenn ich meine Kinder frage, welche Märchen sie kennen, kommt da nicht all zuviel, obwohl ich ihnen immer gerne Märchen vorgelesen habe. Aber der Große beschäftigt sich lieber mit seinen Freunden und Fußball (was absolut in Ordnung und auch richtig ist) und der Kleine findet die "alten Märchen" langweilig, wenn keine Drachen dabei sind.
So ist das nun mal und vielleicht ging es uns genauso. Ich fand Hänsel und Gretel eigentlich immer langweilig. Durch eine Märchenadoption wurde selbst dieses Märchen wieder für mich interessant.

So hat jetzt auch Sabrina Schuh mit ihrem Roman "Unter schwarzen Federn" eine etwas düstere, aber auch eine romantische Geschichte, in die sich sehr viele Teenager hineinversetzen können, erzählt. Also ich konnte es bis zu einem gewissen Teil. Der Weg zu einem selbst, ist gar nicht so einfach. Als Teenager hat man im besten Fall vielleicht einen Plan, so wie Kleinkinder, die von Anfang an sagen, sie werden Feuerwehrmann oder Polizist. Ob sich das dann auch bewahrheitet, wird sich erst später zeigen, wenn überhaupt. Wann und wie man dann dort ankommt, wo man sein möchte, kann es Jahre dauern, oder vielleicht auch nur ein paar Wochen.

Ich könnte wahrscheinlich euch wahrscheinlich noch ewig von Märchenadoptionen vorschwärmen, aber dann würde der Beitrag zu lang werden und ihr würdet mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit den Beitrag überhaupt nicht zu ende lesen. Deswegen kommt jetzt noch der Gewinnspielhinweis:


***Gewinnspiel***






Um in den Lostopf zu hüpfen, müsstet ihr mir eine Frage hier auf dem Blog beantworten.

Welches ist euer Lieblingsmärchen und würdet ihr euch eine Märchenadoptionen wünschen?


Hauptpreis: Eine Decke, eine Zaubertasse und ein signiertes Print von "Unter schwarzen Feder"

Trostpreise: 3 eBooks im Wunschformat von "Unter schwarzen Federn"


www.spreadandread.de/teilnahmebedingungen
Teilnahmeschluss: 15.5.18 um 23:59 Uhr.



Ich hoffe, euch hat der Beitrag gefallen und ich konnte euch das Buch von Sabrina Schuh ein bisschen interessanter machen. Meine Rezension zu diesem Buch folgt. :)

Morgen geht es bei Sabana von Buchjunkie weiter. :) Ich wünsche allen Müttern da draußen einen wunderschönen Muttertag mit liebevoll angerichteten Frühstückstischen und halbwegs gelungenen Pfannkuchen; mit Gutscheinen, die wir sammeln, um sie einzulösen, wenn unsere Kinder schon lange erwachsen sind und einfach ganz viel L.I.E.B.E!!




Sharon ♥

Dienstag, 17. April 2018

Hörbücher? ja oder nein? :)

Hallo ihr Zuckerschnuten :)

Heute habe ich mal einen anderen Beitrag als sonst für euch. Auf diese Idee hat mich mehr oder weniger mein Ehemann gebracht, denn er ist ein Vertreter der hörenden "Bücher-Leser". Auf die Frage hin, wieso er Hörbücher mag, war seine Antwort:

"Weil es praktisch ist. Ich kann während der Autofahrt einer Geschichte zuhören, ohne den Blick von der Straße dafür abzuwenden. Außerdem bin ich viel zu faul, ein Buch oder einen eBook-Reader in die Hand zu nehmen." (lacht)

Als ich kleiner war, habe ich die Kasetten von Disney und Benjamin Blümchen gehört und war vollkommen gefesselt vor dem Kassettenrekorder gesessen und habe den Stimmen auf dem Tonband gelauscht.
Heute kann ich  dieser Leidenschaft nicht mehr viel abgewinnen und dennoch wollte ich mich mit diesem Thema mal etwas genauer befassen.
Mittlerweile bin ich im Besitz von 4 Hörbüchern, die allesamt noch in meinem Schrank liegen. Ich habe mir zwischenzeitlich schon überlegt, ob ich diese nicht einfach verschenken soll, aber nachdem mein Mann so angetan ist von Hörbüchern, werde ich diese nun doch behalten. :)


Wusstet ihr, dass ihr sehr viele Bücher nicht nur im Taschenbuch- oder eBookformat bekommen könnt, sondern auch als Hörbücher?

Ich dachte, ich stelle euch mal ein Buch vor. dass ich sowohl als Print und als Hörbuch habe.

Titel: After Passion
Autor: Anna Todd

Verlag: Heyne
Seiten: ca. 704

Klappentext:


Life will never be the same ...

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Natürlich gibt es bei Hörbüchern auch wieder Unterschiede. Einmal gibt es eine Flatrate (www.audible.de) und dann gibt es noch die MP3 CDs. Wenn man wirklich sehr viele Hörbücher hört, glaube ich, dass eine Flatrate schon sehr sinnvoll sein kann. Hörbücher als MP3-CDs sind ebenso wie Prints platzraubend und lassen sich meiner Meinung nach, nicht so toll in Szene setzen, wie broschierte Bücher. :) Als Buchblogger, bin ich da ziemlich eigen. :P

Was mich aber natürlich interessiert ist, was ihr über Hörbücher/Flatrates denkt und ob ihr auch diese Art von Büchern mögt? Hier sind ein paar Leserstimmen:



Ich mag Hörbücher und vor allem auch Hörspiele sehr gerne. Ich lese mehr als ich höre, aber manche Geschichten kommen vorgelesen besser rüber, finde ich. Und es gibt einfach unglaublich tolle Sprecher. (Julia E.)


Ich bin ein wenig Zwiegespalten.
Ich mag es aber ich merke auch, dass ich nicht richtig zuhöre und mich ablenken lasse und dann oft nicht weiß, was eigentlich passiert ist und dann ein und die selbe Stelle erneut hören muss.
Daher höre ich ganz selten Hörbücher. Und eher bei Büchern die ich bereits kenne. (Vanessa O.)


Ich mag Hörbücher nicht.
Zum einen weil ich dabei einschlafe...
Schlafe ich nicht ein finde ich (in meinem Fall ist das so) kann meine Fantasie nicht so frei sein wie beim lesen... Also für mich nix. (Tanja C.)


Ich liebe Hörbücher. Ich kann dazu gut entspannen, vor allem vor dem einschlafen. Außerdem kann ich dann nebenbei z.B. Haushalt erledigen, kochen, zocken. 
Auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause läuft auch ein Hörbuch. Dank Audible und Tolino habe ich immer meine kleine Bibliothek dabei.
Es ist wie ein Film, der nicht im TV, sondern im Kopf läuft. Natürlich kommt es auch immer auf den Sprecher an, wie gut das Hörbuch letztendlich ist, aber da hör ich mir vorher die Hörprobe an, sofern ich den Sprecher nicht kenne. (Sandra B.)


Ich höre super gerne Hörbücher wenn es mir schlecht geht und ich im Bett liege. Mit Kopfschmerzen zb kann man ja nicht lesen, aber Hörbücher hören geht. Ich kann mich dann schön entspannen und einfach nur lauschen ;) (Lara B.)


Hörbücher kommen für mich immer dann zum Einsatz wenn ich Sachen mache die nur die Hände beschäftigen. Zum Beispiel bei der Hausarbeit. Ohne wäre mir das viel zu langweilig und ich würde mich vermutlich noch mehr davor drücken 😅. Aber ich kann auch selten einfach nur da sitzen und zuhören, denn dann schlafe ich auch ein (meistens jedenfalls) und das mag ich gar nicht. Da es bei mir tagsüber so viele arbeiten gibt die nur die Hände beschäftigen höre ich pro Tag zwischen einer bis vier stunden! (Jennifer B.)


Ich liebe Hörbücher und hörspiele a La sherlock holmes, die drei ??? etc.
Besonders zum einschlafen.. leider komme ich dadurch immer nicht weit 😂😂😂😂(Isabel B.)



Wie ihr seht, sind die Meinungen komplett verschieden und ich finde das auch gut. Ich selbst, könnte mir jetzt nicht vorstellen nur noch Hörbücher zu leihen/kaufen. Da würde mir einfach etwas fehlen. Aber es ist, wie es ist. Jeder hat seine Vorlieben und den praktischen Teil kann ich auch nicht ignorieren. Man hat definitiv die Hände frei, um sich um den Haushalt zu kümmern. 😅

Also sollte man den Hörbüchern vielleicht doch ab und an die Chance geben, sich zu beweisen.



Sharon ♥





Hierbei handelt es sich teilweise um einen Werbepost.

Samstag, 7. April 2018

Blogtour "Eine Krone aus Herz und Asche" von Laura Labas

Ihr Lieben,

gemeinsam mit meiner Freundin und Bloggerkollegin Jacqueline von Books-Beauty-and-Creativity habe ich die Ehre an der Blogtour zu "Eine Krone aus Herz und Asche" von Laura Labas teilzunehmen - also herzlich willkommen in der Welt der Dämonen.



Zunächst ein paar kurze Fakten damit ihr wisst worum es geht.
Das Buch ist der dritte und finale Teil einer postapokalyptischen Fantasyserie.

1. Ein Käfig aus Rache und Blut             (Erschienen im August 2016)
2. Ein Thron aus Knochen und Schatten (Erschienen im März 2017)
3. Eine Krone aus Herz und Asche       (Erschienen im März 2018)


Klappentext Band 1:
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.

Wir möchten euch heute zwei der wichtigsten Charaktere vorstellen und euch dadurch ein wenig durch die Rayons führen. Vielleicht findet ihr ja Gefallen an der Dämonenwelt, vielleicht habt ihr Band 1 & 2 schon gelesen und müsst einfach nur zurückgeführt werden, vielleicht ist dieses Abenteuer aber auch ganz neu für euch - in jedem Fall habt ihr die Chance eine ganz neue Welt zu entdecken.

"Diese Geschichte, meine Kinder, ist die Wahrheit und nur die Wahrheit, wie sie erlebt wurde von Gestalten vor unserer Zeit. Tragik und Komik verwoben in dem Einen, dem wir nicht entkommen können. Das Schicksal ist uns stets auf den Fersen und lauert in unseren eigenen Schatten." (Laura Labas - Ein Käfig aus Rache und Blut)

Hey, mein Name ist Alison. Alison Talbot. Ich lebe in den Rayons, mit mir ein paar wenige Menschen und für meinen Geschmack eindeutig zu viele Dämonen. Es sind bereits sieben Jahre ins Land gezogen seitdem meine Familie von Dämonen brutal ausgelöscht wurde. Sieben lange Jahre – voller Schmerz und Hass. Mich ließen sie zurück. Einsam und allein mit den grausamen Bildern in meinem Kopf. Seit mehr als 2500 Tagen suchen mich die Erinnerungen heim. Das ist meine Strafe. Das Leben, das mir die Dämonen auferlegt haben. Ein Leben voller Kummer und Leid. Doch mit jedem Tag wächst meine Wut.
Damals war ich zwölf, klein und unschuldig. Heute nicht mehr. Sie hätten mich töten sollen als sie die Chance dazu hatten. Stattdessen weideten sie sich an meinem Leid. Genossen es das Leben eines Kindes zerstört zu haben. Ein Fehler, denn damit gaben sie mir in ihrer Überheblichkeit die Chance auf Rache. Ich kam bei meiner Tante Lucy unter und lernte zu kämpfen. Das Training war hart und gnadenlos, ich wurde es auch. Ich fand meine Bestimmung. Diese Monster haben mir alles genommen. Einfach alles. Nun ist meine Zeit gekommen und ich wüte wie ein Orkan. Mein Körper sehnt sich nach Tod und Verwüstung Tag für Tag. Ich lasse ihn gewähren. 
Alison Talbot – kurz Aly ist 19 Jahre alt, hat dunkelbraune, lange Haare , braune Augen und liest gerne. Im Alter vom 12, als kleines dickes Mädchen muss sie mit ansehen, wie ihre Familie von Dämonen ausgelöscht wird, seitdem plagen sie Albträume. Nach dem jahrelangen Training bei ihrer Tante Lucy, ist sie nicht mehr unschuldig, sondern fit und fähig genug um Dämonen zu jagen. Sie besitzt sehr viele Waffen – unter anderem ein Waidblatt, dass sie von ihrer Tante bekommen hat. Außerdem sieht sie in der Dunkelheit besser als die meisten Menschen und hat ein Sicheltattoo hinter dem Ohr, das verhindert, dass Dämonen ihren Schatten fressen. Alison hütet zudem einen Schlüssel, versteckt in ihr selbst, der die Tore der Welt geschlossen hält und ihr besondere Fähigkeiten verleiht. Diesen Schlüssel gilt es in jedem Fall zu schützen. Sie ist Mitglied bei der Gilde der Jäger bis sie eines Tages von Dämonen entführt wird. Fast stirbt die dabei, doch ihre letzte Rettung ist dann ausgerechnet Dorian Ascia, ein Königsdämon und König einer ganzen Dämonenstadt. Alles in ihr streubt sich gegen den Vorschlag den er ihr unterbreitet - sie arbeitet für ihn und bekommt dafür die Identität der Mörder ihrer Familie und somit ihre Chance auf Rache.
Auch wenn es völlig ihren Überzeugungen widerspricht, Aly lässt sich auf den Handel ein, einen anderen Weg zu überleben und ihre Familie zu rächen sieht sie nicht.
Zu ihrem Entsetzen muss sie feststellen, das Dämonen nicht alle das zu sein scheinen, was sie erwartet hat. Unter Dorians Gefangenschaft erhält sie immer mehr Freiheiten, sie trainiert unter anderem mit den Dämonen Gareth und Noah. Obwohl es gegen jede ihr bekannte Regel und Natur verstößt fasst sie vertrauen zu Noah und freundet sich mit ihm an. Gareth dagegen scheint genau das zu sein was sie von einem Dämonen erwartet, brutal, selbstverliebt, egoistisch, kurz gesagt ein riesen Volltrottel. Wenn da nicht diese Momente wären, in denen er sie ansieht als sei da noch sehr viel mehr....


Mein Name ist Gareth. Ich bin ein Königsdämon. Für euch unwissende - Königsdämonen sind Kinder entstanden aus der Verbindung der Dämonenhexe Morrigan und Aeshma. Schattendämonen dagegen entstanden aus dem Verrat der Dämonenhexe. Sie ließ Sich doch tatsächlich mit einem Menschen ein.
Meine eigentliche Heimat ist Duster, die Welt der Dämonen. Ich kam aber schon als kleiner Junge in die Menschenwelt. Mit 4 Jahren kam ich mit meiner Familie hierher, später nahm Dorian Ascia mich auf, meine Familie störte das nicht, unser Verhältnis ist wohl nicht das beste. 
Wo wir doch gerade bei schlechten Verhältnissen sind, ich weiß nicht warum Dorian immer noch so große Stücke auf Noah hält. Dieser Schattendämon macht mich noch wahnsinnig. Er ist egoistisch und so unbedarft, denkt einfach nie nach, habe ich schon erwähnt, dass er ein Schwachkopf ist? Nun bin ich hier, mit Noah und dazu noch umringt von Menschen.
Die Menschen. Wie ich sie verachte. Sie sind so schwach, so unglaublich schwach. Zerbrechen wie Glas, diese verabscheuungswürdigen Wesen. Der König scheint das allerdings anders zu sehen. Deshalb hab ich jetzt eins dieser Menschendinger an der Backe. Es treibt mich zur Weißglut, aber keine Sorge ich werde ihm Gehorsam einbläuen.

Ich verstehe nur nicht, warum sie mich manchmal so ansieht und warum ich sie ansehe...

Gareth Davenport - Gareth ist ein Königsdämon, hat einen südländischen Teint, grüne Augen und kastanienbraune Haare. Er ist mehr als einen Kopf größer als Alison und spricht mit einem Akzent der typisch für Dömonen ist. Außerdem verabscheut er die Menschen zutiefst und das obwohl er schon als kleiner Junge in die Menschenwelt gekommen ist. Auf Wunsch des Königs, der für ihn wie ein Bruder ist, muss er Alison ausbilden um sie für ihre Mission zu wappnen. Alison ist nur ein Mensch, als sie sich verletzt muss Gareth sie von seinem Blut trinken lassen um sie zu heilen. Ihm zutiefst zuwider führt er den Auftrag des Königs durch. Nun ist sie an ihn gebunden und er kann sie überall aufspüren.

"Sie will uns verhöhnen, indem sie uns die Wahrheit zeigt und sie gleichzeitig verhüllt. [...] Mir wurden Möglichkeiten offenbart, wie es weitergehen könnte, aber auch nicht mehr als das. Entscheidend sind die kleinen Rädchen. In welche Richtung werden sie sich drehen? Welche anderen Mechanismen setzen sie dabei in Gang? Es wird sich zeigen. Alles zu seiner Zeit" (Laura Labas - Eine Krone aus Herz und Asche)

Lasst euch in die Welt der Dämonen entführen, ich hoffe, ihr kommt heil wieder zurück ;).

Hannah ♥