Freitag, 29. Juli 2016

[Blogtour] Reise um die Welt - Australien Byron Bay & Ayers Rock



Hallo ihr Lieben und herzlich Willkommen bei unserer Reise um die Welt! :)

Heute ist der 7te Tag und nun ist es meine Aufgabe, euch die Byron Bay & den Ayers Rock vorzustellen. Ich hoffe, ihr habt genauso viel Spaß und ich kann eure Sehnsucht steigern, in ferne Länder zu reisen. 


Hier noch ein paar Daten zu dem tollen Buch:


Titel: Fernweh zum Glück
Autor: Kerstin Böhm
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 302
Preis: 9,99 €
ISBN-10: 1534915818
ISBN-13: 978-1534915817



Byron Bay, die alternative Bucht. 


Ein bisschen Geschichte:

Auf der Suche nach einer sicheren Stelle zum Ankern entdeckte Kapitän James Cook am 15. Mai 1770 den östlichsten Punkt des 5. Kontinents. Diesen nannte er zu Ehren des britischen Entdeckers John Byron, der 1764 – 66 selber den Globus umsegelte, Cape Byron. Mit dem Verkauft großer Landareale an europäische Siedler stieg die Population seit den 1880ern zunehmend an. Holzwirtschaftsbetriebe zählten zu den ersten Industriezweigen, welche die Urwälder rodeten und die Grundlage für die hügeligen Wiesenflächen schufen, auf denen nach einiger Zeit große Viehbestände weideten. Milchproduktion, Fleischindustrie, Walfang und Fischerei gehörten schon bald zu den wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Ein bedeutsamer Hafen entwickelte sich, Anschluss an das landesweite Zugnetz entstand, der Ort wurde 1894 von Cawanbah in Byron Bay umbenannt und 1901 baute man das historische Cape Byron Lighthouse. Die Niederlassung des ehemals größten Exporteurs von veredelten Milch- und Fleischprodukten auf der Südhalbkugel, die Eröffnung eines riesigen Schlachthofes im Jahr 1930 sowie die jährliche Walfangsaison in den 1950ern bewirkten den wirtschaftlichen Aufschwung der Region. Die Kehrseite der Medaille waren allerdings die Grausamkeit der Tierschlachtungen, die Zerstörung der Landschaft durch Holzrodung sowie Sandabbau und der Gestank der Fleischfabriken. Dies wurde von der Bevölkerung zunehmend kritisiert und es kam immer wieder zu Protesten. Als sich in den 1960ern die fabelhaften Bedingungen zum Surfen herumsprachen, reisten neben leidenschaftlichen Wellenreitern auch immer mehr Urlauber und Spirituelle an. Seit dem 1973 das
Aquarius Festival in Nimbin stattfand, hat sich Byron Bays Ruf als alternative Kleinstadt etabliert. Heute gehört der faszinierende Ort zu einem der beliebtesten Ziele in ganz Australien.

Die Bucht liegt am östlichsten Teil des australischen Festlandes. Die Stadt hat in Australien einen alternativen Ruf, da viele Aussteiger und Künstler sich hier niedergelassen haben. Aufgrund des alternativen Rufes und der Nähe zu Nimbin (45 km) gilt sie als beliebtes Ziel für Backpacker.




An kaum einem anderen Platz trifft man auf ein so lebhaftes, interessantes und kunterbunt gemischtes Publikum. Spirituelle, Surfer, Backpacker, Künstler, Familien, Party-Animals und Weltenbummler aus allen Teilen der Erde versammelt sich hier. Viele Besucher bleiben deutlich länger in Byron Bay als ursprünglich geplant. Einige lassen sich in der Kleinstadt sogar richtig nieder, da sie dem einmaligen Charme, der jugendlichen Atmosphäre und dem alternativen Lebensstil einfach nicht widerstehen können.


Auch im Buch von Kerstin Böhm geht Lenas Reise nach Australien. In der Byron Bay wird es für Lena ziemlich turbulent, aber ich möchte euch nicht zu viel verraten. (: Lest am Besten selbst, was mit Lena, Ben, Roman und all den anderen noch passieren wird.  




Der wohl berühmteste "rote" Felsen auf der ganzen Welt - Ayers Rock

Der Uluṟu, besser bekannt als Ayers Rock ist ein Inselberg, der sich in der zentralaustralischen Wüste um ca. 350 Meter über sein Umland erhebt.





Auf Grund seiner spirituellen Relevanz für die Traumzeit-Erzählungen gilt er den lokalen Aborigines, den Anangu, als Heiliger Berg. Der Uluṟu ist zudem eines der bekanntesten Wahrzeichen Australiens und wird jährlich von zahlreichen Touristen besucht.


Auch hier wird Lena mit Dingen konfrontiert, über die sie sich jetzt eigentlich keine Gedanken machen möchte, aber vielleicht muss sie das schneller als sie denkt. (: Mehr wird nicht verraten. *hihi*





Hier ist der weitere Tourplan und denkt daran, dass ihr die Möglichkeit habt, einen Riesengewinn abzustauben! (: Ich hoffe ihr hattet Spaß und ich lege euch dieses Buch wirklich ans Herz. Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, es zu lesen und ich würde es immer wieder von vorne anfangen. 

Alles Liebe,

eure Sharon <3






Quelle: www.wikipedia.org, www.kerstin-boehm.com www.australia-guide.de

Sonntag, 24. Juli 2016

Blogtour zu "Lone Ryder" von Susan B. Hunt


Hallo Susan,

vielen Dank für deine Zeit und die Bereitschaft für ein Interview hier bei uns, im Bücherschrank. Leider sind wir schon wieder am Ende unserer Blogtour und es war wieder eine tolle Woche gewesen. Ich persönliche finde, dass man eine so tolle Blogtour nur mit einem Interview mit der Autorin selbst beenden sollte, deswegen fangen wir doch gleich mal an.

Viele von uns kennen dich bereits, aber vielleicht haben wir ein paar neue Leser, die dich und deine Biker-Reihe noch nicht kennen. (:

1. Woher kam die Inspiration für LONE RIDER Navy & Runa?

Susan:
Hallo liebe Sharon, für die tolle Blogtour nehme ich mir gerne die Ziet. Ihr macht einen super Job, Mädels.
Ich würde lügen, wenn ich behaupte, dass mich die Serie Sons of Anarchy nicht ein wenig dazu verleitet hat. Allerdings ist mein MC nicht in derart kriminelle Geschäfte verwickelt und mordet auch nicht täglich drauf los. Außerdem fand ich die Idee reizvoll, einen eigenen Motorcycleclub zu erschaffen – und zwar mit Männern, die so sind, wie ich sie haben wollte.
Ein bisschen verrückt, leidenschaftlich, gefährlich und trotzdem mit dem Herzen auf dem richtigen Fleck.

2. Bist du selbst Bikerin oder woher kommt die Leidenschaft für Motorräder und harte Kerle?

Susan:
Ich selbst fahre kein Bike, aber mein Mann besitzt eine Maschine auf der wir hin und wieder (leider zu selten) kleine Ausfahrten machen. In unserem Freundeskreis gibt es einige Mitglieder aus MCs und deshalb weiß ich auch, dass die meisten Jungs ganz normale Männer sind, die ebenso stinknormale Berufe haben ( Banker, Verkäufer, Mechaniker, Lehrer oder Bürokaufmann), aber im Club ein bisschen aus dem Alltag ausbrechen können. Mir gefällt der Gedanke, ab und zu die große Freiheit leben und den spießigen Alltag für eine Weile vergessen zu können.

3. Wie viele Bücher von deinen Bikern wird es noch insgesamt geben?

Susan:
Im Moment arbeite ich an der Geschichte von V. P. Blood und für Sergeant at Arms Ragnar ist auch noch ein Buch geplant. Vielleicht wird es noch ein weiteres Buch geben, aber das hängt auch sehr davon ab, ob meine Leser noch mehr von den Fire Devils lesen wollen ;)

4. Magst du uns ein bisschen was über Navy & Runa erzählen?

Susan:
Navy ist mein besonderer Liebling (obwohl ich alle Jungs in mein Herz geschlossen habe). Liegt vielleicht daran, dass ich die harten US Navy SEALS sehr bewundere. Für mich sind das wirkliche Helden. Überhaupt Männer, die für ihr Land in den Krieg ziehen. Während des Schreibens hat mir so manches Mal das Herz geblutet, weil er so gelitten hat. Also war es ganz klar, dass er eine Frau braucht, die seine Wunden heilt.
Runa ist taff. Sie arbeitet mit Pferden, und das macht sie hervorragend. Sie hat ein Händchen für störrische, änstliche oder aggressive  Tiere und weiß sich zu behaupten. Das passt doch prima zu einem Biker, der sich hartnäckig weigert über seine Gefühle zu reden. Dass die beiden sich gefunden haben, halte ich für Schicksal. Luke würde es sicher gefallen, wenn er wüsste, dass seine kleine Schwester von seinem besten Freund geliebt und beschützt wird.

5. Iron & Enya war schon ein toller Auftakt, aber Navy & Runa scheint noch besser zu sein, wenn man die Rezensionen auf amazon.de näher betrachtet. Woran denkst du, liegt das?

Susan:
Keine Ahnung. Ich habe schon in Band 1 mein ganzes Herzblut hineingesteckt. Vielleicht liegt es daran, dass Navy gleich zwei Seiten vereint: die des Bikers und die des ehemaligen Soldaten. Oder daran, dass ich heimlich in ihn verliebt bin ;) Meine Leser hat sein Schicksal wahrscheinlich genauso berührt wie mich.
Ich habe auch viel recherchiert über die Navy SEALS und anscheinend ist es mir ganz gut gelungen Sympathien für meine Protagonisten zu wecken.


6. Arbeitest du schon wieder an der nächsten Liebesgeschichte von den Fire Devils?

Susan:
Ja, wie schon erwähnt, arbeite ich gerade an Bloods Geschichte. Wenn ich ein Buch beende habe ich immer so ein komisches Gefühl. Es ist wie Abschied nehmen von guten Freunden. Sofort weiter zu machen ist ein gutes Mittel um gegenzusteuern ;)

7. Würdest du dich auch mal an ein ganz anderes Genre wagen?

Susan:
Warum nicht. Ich habe ja bereits ein Science-Fiction/Fantasy Mix Buch veröffentlicht (EVERSUN), einige Ausflüge in die Erotik gemacht und meine Heroes sind ja auch ein Mix aus Romantic Thrill mit einigen Fantasyelementen. Bei einem Projekt, das noch geheim ist durfte ich auch eine Horrorgeschichte schreiben (P.S. Ich liebe Horror)
Auf irgendein bestimmtes Genre mag ich mich nicht festlegen. Ich schreibe, was ich selbst gerne lesen würde :)

8. Wie ist bisher deine Erfahrung als Self-Publisher und hast du schon mal versucht, deine Romane einem Verlag vorzulegen?

Susan:
Ich hatte Anfang des Jahres eine Anfrage von einem Verlag, der gerne mit mir zusammenarbeiten würde. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dagegen entschieden, auch wenn ich mich sehr darüber gefreut habe.
Allerdings genieße ich die Vorteile Self-Publisherin zu sein. Ich habe niemanden, der mir reinredet, entscheide selbst über Covergestaltung und Titel meiner Bücher und wenn alles gut läuft und meine Bücher ankommen, weiß ich das ich alles richtig gemacht habe. Einer der Gründe für meine Entscheidung war auch der Termindruck, den ich unweigerlich hätte, und das mag ich gar nicht. Manchmal läuft es gut und ich schreibe viel, manchmal kommt mir einfach das „Leben“ dazwischen und meine Familie braucht mich. So wie es jetzt ist, ist es für mich perfekt, deswegen kümmere ich mich lieber selbst um alles und bin frei!

9. Arbeitest du derzeit auch noch an anderen Projekten?

Susan:
Ich bin niemand der gerne mehrere Sachen gleichzeitig macht. Am Liebsten tauche ich ganz in eine Geschichte ein, bis sie fertig ist. Allerdings ist da noch etwas geplant, das ich zugesagt habe und eine Sache ist bereits fertig und steht kurz vor der Veröffentlichung. Das ist aber noch geheim und ich darf nicht mehr verraten ;)

10. Bist du Vollzeit- bzw. Vollblut-Autorin oder schreibst du mehr oder weniger hobbymäßig?

Susan:
Seit ca. eineinhalb Jahren habe ich das Glück schreiben zu können, wann ich will. Ich arbeite von zu Hause aus. Also ja. Schreiben in Vollzeit (wobei, siehe Antwort zu Frage 8, meine Arbeitstag nicht rund um die Uhr aus Schreiben besteht).

Nun sind wir schon wieder am Ende unserer Fragen an Susan. Nochmal vielen Dank Susan, für deine Zeit. Wir freuen uns schon auf die nächste Biker Geschichte. :)

Susan:
Ich bedanke mich bei dir, Sharon und werde dann mal gleich weiterschreiben, damit die nächste Geschichte nicht so lange auf sich warten lässt ;)


Das freut uns natürlich sehr zu hören, Susan. Aber jetzt geht es weiter mit dem Gewinnspiel :) Wie unsere Leser auch bei dieser Blogtour wieder mitbekommen haben, besteht die Möglichkeit, Lose durch die gesamte Blogtour zu sammeln, um somit am Gewinnspiel teilzunehmen.



Auch bei uns könnt ihr euch wieder ein Los ergattern, indem ihr mir folgende Frage beantwortet:

>> Warum ist Navy Susans ganz persönlicher Liebling? <<


Je öfter ihr unsere Fragen beantwortet, umso mehr Lose könnt ihr sammeln und habt dann höhere Chancen....

Gewinnspielregeln:
✩ Seid über 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Eltern.
✩ Nach Ablauf des Gewinnspiels können wir euch im Falle des Gewinns eine Email senden.
    Hierfür müsst ihr uns eure E-Mail-Adresse hinterlassen.
✩ Wir übernehmen keine Haftung und es gibt keinen Ersatz falls das Paket verloren geht.
✩ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
✩ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
✩ Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
✩ Das Gewinnspiel endet am 24.07.2016 23:59 Uhr. Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt          
schnellstmöglich.
✩ Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung mit Facebook und wird nicht von Facebook organisiert.


Montag, 18. Juli 2016

Mein Lesemonat Juni (Hannah)

 Mein Lesemonat Juni


Aufgrund von Inkompetentem Gedächtnis meinerseits, der Lesemonat Juni diesmal im Doppelpack mit dem Mai ^^.
Auch der Juni war nicht viel erfolgreicher, drei Bücher sind es geworden. Ich lese momentan wirklich sehr langsam und es kommen nicht wirklich viele Seiten zusammen, aber ich habe ja schließlich auch kein Endergebnis abzuliefern :P.
Dafür war der Juni, ähnlich wie der Mai, mit Highlights gefüllt. Was es gibt es schöneres, als durchweg tolle Bücher in die Hand zu bekommen und nicht am Ende feststellen zu müssen, die wertvolle Lesezeit hätte man besser nutzen können.
Meine Lesezeit war vielleicht etwas knapp bemessen, aber Qualität geht ja bekanntlich vor Quantität & somit bin ich trotz allem ganz zufrieden :).

Zu "Mein bester letzter Sommer", gab es eine Leserunde, auf Facebook, an der ich teilgenommen habe. Das hat unheimlich viel Spaß gemacht & ich habe wunderbare Menschen kennengelernt.

"Maggie und die Stadt der Diebe" habe ich dagegen im Rahmen einer Wanderbuch-Aktion, von Avas Bookwonderland, gelesen. Danke für diese tolle Aktion, es war etwas ganz besonderes.

Ich habe drei super tolle Bücher gelesen, wieder sind zwei davon, auch in meinen Jahres-Highlights zu finden. Der Mai & der Juni waren, was das betrifft, also doch sehr erfolgreich, ich habe sogar eine neue Lieblingsreihe entdeckt <3.
"Wild" von Lena Klassen hat mich total begeistert, dabei kam ich eher zufällig darauf.
Eine wirklich starke Dystopie, mit einer authentischen Protagonistin, die mir unendlich sympathisch ist.

-Hannah- <3


1. Titel: "Wild"
    Autor: Lena Klassen
    Verlag: Drachenmond-Verlag
    Erschienen: 11.03. 2013 (Erstausgabe)
    Seiten: 384
    Preis: TB 14,90 € [D] / e-Book 4,99 € [D]



Klappentext - "Wild":

Gezähmte Gefühle.

Eine Welt ohne Krankheit und Kummer.
Kein Leid und keine Leidenschaft.
Einmal wöchentlich bekommt jeder in „Neustadt“ seine Glücksinjektion. Trotzdem ist die siebzehnjährige Pi nicht so glücklich wie alle anderen. Stimmt etwas nicht mit ihr? Oder warum darf sie nicht mit Lucky zusammen sein, ihrem besten Freund? Anders zu sein ist gefährlich, denn hinter dem Zaun, der „Neustadt“ umgibt, liegt die Wildnis. Dort herrschen noch Krankheit und Gewalt – und dorthin werden alle verbannt, die aus der Reihe tanzen.

Dann geschieht etwas Unfassbares: Die Glücksdroge versagt. Und plötzlich steht Pi vor der Entscheidung ihres Lebens: Liebe oder Freiheit?



2. Titel: "Mein bester letzter Sommer"
    Autor: Anne Freytag
    Verlag: Heyne HC
    Erschienen: 08.03. 2016 (Erstausgabe)
    Seiten: 368
    Preis: HC 14,99 € [D] 


Klappentext - "Mein bester letzter Sommer":

Tessa hat immer gewartet – auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt – bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind …




3. Titel: "Maggie und die Stadt der Diebe"
    Autor: Patrick Hertweck
    Verlag: Thienemann
    Erschienen: 13.07. 2015 (Erstausgabe)
    Seiten: 304
    Preis: HC 14,99 € [D] 



Klappentext - "Maggie und die Stadt der Diebe":



New York, 1870. 

Kalt und düster ist es in den Slums von Manhattan. Ziellos irrt Maggie durch schmutzige Gassen voller Bettler. Sie ist heilfroh, als sie bei einer Bande junger Diebe Unterschlupf findet. Schon bald fühlt sie sich dort wie zu Hause. Bis eine gemeinsame Diebestour sie zu einem Kirchturm führt, der schlimmste Erinnerungen in ihr wachruft. Maggie muss sich endlich ihrer Vergangenheit stellen. Doch Licht ins Dunkel kann nur einer bringen: der sagenumwobene Herrscher über die New Yorker Unterwelt.